Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Naturdenkmalpflege und Naturschutz in Berlin und Brandenburg....

Artikel im Detail

Büchersammlung

Naturdenkmalpflege und Naturschutz in Berlin und Brandenburg. Schriftleitung: Dr. M. Hilzheimer und Dr. H. Klose. 4 Titel.

  1. Heft 15/Januar 1933. Aus dem Inhalt: Entwicklungsfragen am Stadtrand. Vegetationsbilder um Stolpe/Oder. Ornithologische Seltenheiten in der weiteren Umgebung von Rangsdorf. Ständige Klagen über wildernde Hunde. Einspruch der Arbeitsgemeinschaft für Forstschutz und Naturkunde gegen Waldvernichtung durch Parzellierungen in der Köpenicker Dammforst. Naturschutzgebiet Endmoränenlandschaft bei Ringenwalde. Schutz einer Eichengruppe. Schutz des „Burgwallgeländes“ bei Neuruppin. Von der Wassernuß in Küstrin. Zerstückelung der Ostwälder Berlins. Ernst Rudorff.Ehrung in Berlin. Eine Umgehungsbahn Erkner-Schöneiche? Die Zehlendorfer Dorftrift u. a.
  2. Heft 16/April 1933: 25 Jahre Landwirtschaftliche Provinzialkommission für Naturdenkmalpflege/1908 bis 1933. Die Naturschutzgebiete in Brandenburg. Das Golmer Luch in Gefahr!
  3. Heft 17/Juli 1933: Heimatschutz im neuen Deutschland. Wünsche des Naturschutzrings Berlin-Brandenburg. Die Kommunalpolitischen Forderungen des Naturschutzrings Berlin-Brandenburg von 1928. Hermann Löns’ Lieblingspflanze im Luckauer Kreise/Gagel. Neue Tier- und Pflanzenschutzverordnung. Zum Vorkommen des Storches. Vernichtung eines Moores. 120jähriger Buchsbaum. Verordnung des Landrats in Cottbus gegen Reklameauswüchse. Die Wandererkundgebung in Buch. Vom märkischen Naturgarten in Tzschetznow u. a.
  4. Heft 18/Oktober 1933: Schutzbedürftiges „Ödland“ – Eine dringende Mahnung an Waldbesitzer und Oberförster. Erziehung zum Naturschutz – Biologieunterricht – Organisches Denken. Aufforstung im Braunkohlerevier. Schonet die Edelrassen des Waldes zur Nachzucht! Storchennest in Groß-Berlin. Berliner Laubensiedlung. Der Name Adonisröschen. Der wald ist keine Anschlagsäule! Tier- und Pflanzenschutzverordnung vom 10. März 1933. Nochmals der Gagel. Die Bevölkerungsdichte von Berlin und Brandenburg
geklammerte Hefte, Frakturschrift, mit Fotos auf Fotopapier, illustrierter Umschlag, lichtrandig, teils verschlissen, sonst gut erhalten. Ca. 36 Seiten/Heft, Format 23 x 16 cm Zustand: wie angegeben
Artikel gefunden im Sachgebiet Naturschutz und Ökologie
Angebot von Agrotinas
Fotos
Beziehungen
Es stehen keine Beziehungen bereit
Bestell-Nr.: GA-1539 36,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 1,50 €)
© 1999 - 2019 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved