Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut „Hanns Eisler/Gerhard Eisler“. 8 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut „Hanns Eisler/Gerhard Eisler“. 8 Titel.

  1. Hanns Eisler A Rebel in Music, Selected Writings, Editor Manfred Grabs, Seven Seas Books, A Collections of Works in the English Language, Seven Seas Publishers Berlin, 1978, 223 Seiten, illustrierter Karton-Umschlag, gut erhalten.
  2. Gerhard Eisler: Auf der Hauptstraße der Weltgeschichte, Artikel, Reden und Kommentare 1956-1968, Mit einem Nachwort von Hilde Eisler, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1981, 414 Seiten, Mit 50 Fotos und 5 Faksimiles, weißer Leinen-Einband mit roter Beschriftung und O.Schutzumschlag, sehr gut erhalten.
  3. Hanns Eisler: Materialien zu einer Dialektik der Musik, Reclam, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig, 1976, 365 Seiten, mit Anstreichungen, lichtrandig.
  4. „Die Weltbühne“ 2. August-Heft 1947 mit Gerhard Eisler: „Meine Seite der Geschichte“, geklammertes Heft, gut erhalten.
  5. Max Schroeder: „Der Fall Eisler“, Artikel in „Die Weltbühne“, 1. Juli-Heft 1947.
  6. Paul Merker: Der zweite Prozeß gegen Gerhard Eisler“, Artikel/Kopie aus „Die Weltbühne“ vom 2. September 1947.
  7. Hanns Eisler: "Über die Dummheit in der Musik" in "Die Weltbühne" vom 3. Juli 1973.
  8. Ergänzend Artikel/Kopien "Hanns Eisler in der Literatur" ("Die Weltbühne" vom 11. April 1978; Lion Feuchtwanger: „Hanns Eisler zum Geburtstag" ("Die Weltbühne" vom 4. Juli 1978); Roswitha Trexler: "Mein Weg zu Hanns Eisler" ("Die Weltbühne" vom 7. Februar 1984); Gottfried Blumenstein: "Zum 90. Geburtstag von Hanns Eisler: Wider die Dummheit in der Musik" ("Die Weltbühne" vom 28. Juni 1988); Liesel Markowski: "Saisonbeginn. Hanns Eislers 'Deutsche Synfonie'" (ND vom 8. September 2008); Liesel Markowski: „Und er bewegt uns doch. Berliner Chöre sangen in der Philharmonie" (ND vom 19. Mai 2008); Dr. Heinz Habedank: "Sein Kämpferherz schlug für den Fortschritt. Vor 80 Jahren wurde Gerhard Eisler geboren" (ohne Quellenangabe, vermutlich Berliner Zeitung vom 20.2.1977); Frank Thal: "Offene Worte" an junge Leute. Am 20. Februar 1897 wurde Gerhard Eisler geboren ("Junge Welt" vom 19.2.1977); "Gegen die Dummheit (nicht nur in der Musik!). Jürgen Schebera zum 50. Todestag des großen deutschen Komponisten Hanns Eisler" (ND vom 6. September 2012); "Anmut und Mühe. Dagmar Manzel sang Hanns Eisler" und "Amerika ins Licht gerückt. Musikfest Berlin: Ives, Feldman, Eisler, Copland, Bernstein" (ND vom 12. und 14. September 2012); Dieter B. Hermann: „Bei Eisler“ (NDvom 17. September 2012); Hanns Eisler: Briefe, Kopie aus "Sinn und Form", Viertes Heft/1988, Juli/August, dort S. 686-693; "Hanns Eisler über b. b."("Die Weltbühne" vom 17. Januar 1984); "Im Sinne Hanns Eislers" ("Die Weltbühne" vom 18. Oktober 1977); "Hanns Eislers sehr spätes Frühwerk" ("Die Weltbühne" vom 26. Juli 1988); "Die Weltbühne" vom 5. Juli 1988 mit dem Artikel von Jan Eik: Jazzbühne '88: Eisler und schwarze Klassik"; "Kein Held? Ein Komponist. Neuere Bücher über Hanns Eisler - und was sie uns Überraschendes mitzuteilen haben", ganzseitiger Artikel (ND vom 31. August/1. September 2013); "Ein Lied beendet keinen Krieg. Hans-Beimler-Chorleiter Johannes C. Gall über die Wirkung politischen Singens" (ND vom 1./2. November 2014); „Böse Überraschungen. Die USA gegen Eisler und Assange – ein historischer Vergleich“ (ND vom 27. Mai 2020); Biographisches zu Hanns Eisler, (* 6. Juli 1898 in Leipzig; † 6. September 1962 in Ost-Berlin), österreichischer Komponist, der neben seinen musikalischen Werken eine Reihe musiktheoretischer und einflussreicher politischer Schriften, aber auch ein Libretto hinterlassen hat, und Gerhart Eisler (* 20. Februar 1897 in Leipzig; † 21. März 1968 in Jerewan, Armenische SSR, Sowjetunion), österreichisch-deutscher Journalist und Politiker der DDR. Gerhard Eisler war Mitglied der KPD und arbeitete für die Komintern in China und in den USA. Er war der Bruder des Komponisten Johannes (Hanns) Eisler (geb. 1898) und der zeitweise führenden KPD-Politikerin des linken Flügels, Ruth Fischer, eigentlich Elfriede Eisler (geb. 1895). Die Eltern waren der bedeutende Kantforscher und Philosophiehistoriker Dr. Rudolf Eisler und Ida Maria Eisler, geb. Fischer (aus dem Internet, Bearbeitungsstand: 29./30.08.2012)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie angegeben
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Biographien
Artikel im Verlag der Weltbühne Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Beziehungen
Es stehen keine Beziehungen bereit
Bestell-Nr.: GA-1558 48,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2020 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved