Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Reichstagsbrandprozeß". 8 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Reichstagsbrandprozeß". 8 Titel.

  1. Georgi Dimitroff: Reichstagsbrandprozeß, Dokumente, Briefe und Aufzeichnungen, 2. Auflage/1946, 198 Seiten, bedruckter Pappdeckel, Mit mehreren Abbildungen: Die von Dimitroff während des Prozesses gezeichnete Skizze, die er "Teufelskreis" der Anklagezeugenaussagen nannte, gibt eine schematische Darstellung der Rollen, wie sie den wichtigsten Belastungszeugen zugedacht waren. Görings Vernehmung vor Gericht, am 4. November 1933. "Sie haben wohl Angst vor meinen Fragen, Herr Ministerpräsident?" (Photomontage von John Heartfield aus der Zeit des Prozesses). Dimitroff hält sein Schlußwort (16. Dezember 1933) u. a. Titelseite mit Namenszug, Rücken etwas beschädigt, Schnitt lichtrandig, sonst gut erhalten.
  2. Erich Selbmann: Der große Coup, Einundzwanzig Tage Dreiunddreißig, broschiert, 115 Seiten, 17 Abbildungen, Hrsg. von der Berliner Vereinigung ehemaliger Teilnehmer am antifaschistischen Widerstand, Verfolgter des Naziregimes und Hinterbliebener (BVVdN) e. V. 1998, sehr gut erhalten (Foto).
  3. Stella Blagojewa: Georgi Dimitroff, Kurze Lebensbeschreibung, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1954, 184 Seiten, mit Dimitroff-Porträt im Vorsatz, Karton-Deckel mit Leinen-Rücken, mit O.Schutzumschlag, Vorsatz Papier bedingt gebräunt, sonst gut erhalten, Format 20,5 x 14 cm.
  4. Originalpostkarten vom Georgi-Dimitroff-Museum, Messestadt Leipzig: Historischer Plenarsaal, Bild und Heimat Reichenbach (Vogtland), 1987, sehr gut erhalten.
  5. D. N. Pritt: Memoiren eines britischen Kronanwalts, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1. Auflage/1970, 424 Seiten, mit zahlreichen s/w Abbildungen, Leinen-Einband ohne O.Schutzumschlag, gut erhalten, dort u. a. auch Ausführliches zum Reichstagsbrandprozeß.
  6. Braunbuch über Reichstagsbrand und Hitlerterror, Das Original-Braunbuch von 1933, Faksimile-Nachdruck 1973, mit einem Nachwort von Alexander Abusch, Röderberg-Verlag Frankfurt, 382 Seiten, gut erhalten.
  7. "Unverständlich, warum alle Angeklagten alles gestehen. Vorabdruck aus den geheimen Tagebüchern von Georgi Dimitroff - Die Moskauer Zeit" und "Die 'Verschwörung' in der Komintern. Dokumentenfund im KGB-Archiv enthüllt: In Moskau war ein vierter Schauprozeß geplant", ganzseitige (glochte) Artikel aus ND vom 18./19. November 2000 und 19. Juni 1997.
  8. Artikel/Kopien - G. Thiele: Ein Kommunistenprozeß ("Die Weltbühne vom 22. November 1983); "Alexander Bahar: "Vorwand für den Terror und Die Neuinterpretation. Der Reichstagsbrand 1933 und die politische Funktion der vom Spiegel lancierten und von Hans Mommsen beförderten These vom Alleintäter van der Lubbe", Teil I und II (Junge Welt vom 27. und 28. Februar 2003); "Hinrichtung Van der Lubbes war Unrecht. Es müffelt weiter" (Neues Deutschland vom 11. Januar 2008); "Ein Telegramm und das große Feuer. Der Reichstagsbrand in Berlin vor 70 Jahren - wie Geschichte gemacht und verbogen wird" von Otto Köhler (ND vom 27. Februar 2003); „Feuer im Reichstag. Vor 70 Jahren brannte das Regierungsgebäude in Berlin. Die Nazis verurteilten den angeblichen Täter zum Tode. Die Hintergründe blieben jedoch unklar“ (Märkische Oderzeitung vom 22./23. Februar 2003); "Keine ausreichenden Beweise für Alleintäterschaft van der Lubbes. Die alte und neue Kontroverse um den Reichstagsbrand am 27. Februar 1933", mit einigen Anstreichungen (Das Parlament vom 15. Dezember 2000); "Neues von Pritt" ("Die Weltbühne" vom 15. Dezember 1970); "Pritts letzter Artikel" ("Die Weltbühne" vom 6. Juni 1972 sowie Letztes Geleit für D. N. Pritt (ND vom 28. Mai 1972; André Simone: "Die Reichstagsbrandstifter" ("Die Weltbühne" vom 15. Februar 1947); "Der Auftakt zu einer mörderischen Zeit. Von Lügen und Legenden und der Aktualität einer Schuldzuweisung", ganzseitiger Artikel/Kopie über den Reichstagsbrand - Geschichte einer Provokation (ND vom 23./24. Februar 2013); "Der Tag, an dem sein Glaube zerbrach. Die schier unglaubliche Geschichte des Ernst Torgler - der Partei treu gedient und dann schnöde denunziert" (ND vom 23./24. Februar 2013); "Rotbuch als Replik auf ein Braunbuch. 'Van der Lubbe en de Rijksdagbrand' - eine Verteidigung und zweifache Anklage", ganzseitiger Artikel/Kopie (ND vom 7. März 2013); "Als der Reichstag brannte. Berliner Feuerwehrmuseum stellt in Sonderausstellung die Geschehnisse des 27. Februar 1933 dar" (ND vom 19. März 2013); „Verfassungsschutz im Visier. Das LKA Hannover befasst sich jetzt mit dem Reichstagsbrand 1933“ (ND vom 27./28. Februar 2016); "Für Stadt und Staat!", Deutschland, Deine Denkmäler, Das Berliner Reichstagsgebäude, ganzseitiger Artikel (Das Parlament, Nr. 28 vom 5. Juli 1991); "Eine Silvesternacht mit Folgen. Bertolt Brecht könnte schon zum Jahreswechsel gewusst haben, dass im Februar 1933 der Reichstag brennen würde", ganzseitiger Artikel (ND vom 28. Dezember 2017); "Kein Einzelfall der Geschichte. Cui bono? Vor 85 Jahren brannte in Berlin der Reichstag", ganzseitiger Artikel (ND vom 24./25. Februar 2018); "Holländischer Sündenbock. Über ein neues Detail zum Reichstagsbrand" und "Lubbe entlastet" (ND vom 30. Juli 2019)
Schlagwörter: Berlin, 1933, Georgi Dimitroff, Reichstag, Nationalsozialisten, Brandstiftung, Van der Lubbe Zustand: wie ausgewiesen
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Deutsche Geschichte
Artikel im Verlag JHW Dietz Nachf. Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Beziehungen Konvolut "Reichstagsbrandprozeß". 8 Titel.
Bestell-Nr.: GX-0009 56,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2020 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved