Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "China. Kultur/Politik/Alltag". 24 Titel.

Artikel im Detail

Kleine Bibliothek

Konvolut "China. Kultur/Politik/Alltag". 24 Titel.

  1. Israel Epstein: China von Sun Jat-Seb zu Mao Tse-Tung, Aus dem Amerikanischen übersetzt von Hanna Köditz, Verlag Volk und Welt Berlin, 1950, 549 Seiten, schwarzer Leinen kaschierter Karton-Deckel mit gelbem chinesischen Schriftzeichen, mit lädiertem O.Schutzumschlag, einige Anstreichungen, Schnitt lichtrandig.
  2. Eduard Erkes: Gelber Fluß und Große Mauer, Reise durch Chinas Vergangenheit und Gegenwart, VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, Mit 24 Bildtafeln sowie mit 17 Reproduktionen nach Originalzeichnungen von Anna-Babette Conrady-Erkes, 1. Auflage/1958, 301 Seiten, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, sehr gut erhalten (Foto).
  3. Fünf Sterne über China von Mary Austin Endicott, Bibliothek der CDU, Band VII, Union Verlag Berlin, 1956, Erste Canadische Auflage/Mai 1953, 302 Seiten, Karton-Deckel mit Gold beschriftetem schwarzem Leinen-Rücken und etwas beriebenem O.Schutzumschlag, Schnitt etwas lichtrandig, sonst gut erhalten.
  4. "Die Weltbühne" vom 19. Januar 1988 mit dem Artikel von Ernst Schwarz "Chinas Weg ins nächste Jahrhundert".
  5. Agnes Smedley: China blutet, Vom Sterben des alten China, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1949, 252 Seiten, schwarzer Karton-Deckel mit grüner Beschriftung, leichte papierbedingte Bräunung.
  6. „Chinas verbotene Bücher. Der Hongkonger Verleger Bao Pu veröffentlicht Enthüllungen über das Innenleben der KP. Seine Leser sind vor allem Pekings Eliten“ (Berliner Zeitung vom 6. Dezember 2010).
  7. Dschao Schu-Li: Die Wandlung des Dorfes Lidjiadschuang, Verlag Volk und Welt Berlin, 1. Auflage/1952, roter Karton-Deckel mit weißem Leinen-Rücken, leicht bestoßener O.Schutzumschlag.
  8. Artikel/Kopie "Drachenkraft und Schlangenlist" ("Die Weltbühne" vom 7. März 1989)
  9. Artikel/Kopie "Acht chinesische Schriftzeichen" ("Die Weltbühne" vom 6. Juni 1989).
  10. Artikel/Kopie "China im Jahr des Affen" ("Die Weltbühne" vom 22. Dezember 1992).
  11. Artikel/Kopie „Gehlen: Zeichen aus Peking“ („Die Weltbühne“ vom 8. Januar 1974).
  12. „Ein Kampf ums Recht, 80 000 Eingaben an den Volkskongress: Im Streit um Chinas neue Strafprouessordnung muss der Staat den Bürgern Zugeständnisse machen“, ganzseitiger Artikel (DIE ZEIT vom 15. März 2012).
  13. „Lulu betreibt ein Geschäft auf Zeit. Eine alte chinesische ‚Tradition’ – die Konkubinenwirtschaft – erlebt neuen Aufschwung“ (Neues Deutschland vom 31. Januar/1. Februar 2009).
  14. „Kann China Orientierung gegen den globalen Kapitalismus sein? Ein Land mit Gewicht und Ausstrahlung. Das Risiko einer sozialen Explosion“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 15. August 2008).
  15. „Nie wieder Habenichtse. China ist kein Reich des Bösen, meint Georg Blume und appelliert an die Bundesregierung“ (Neues Deutschland vom 14. August 2008).
  16. „Die Wutbürger von Wukan. Ein chinesisches Dorf probt den Volksaufstand gegen die korrupten Behörden – ein Zeichen von tief sitzender sozialen Unzufriedenheit“ (Berliner Zeitung vom 16. Dezember 2011).
  17. „Unter Strom. Jede Stadt hat ihr eigenes Tempo. Das von Hongkong ist höher. Die Metropole an der Südküste von China wandelt sich rasant. Der Reichtum wächst – und damit der Verkehrsstrom“, neunseitiger Artikel mit Fotos (Volkswagen Magazin, Nr. 4/2011).
  18. "Sputnik", Heft 10/1986 mit dem Artikel "UdSSR - China: Beziehungen der Gleichheit und des gegenseitigen Vorteils".
  19. Altchinesische Fabeln, Reclam, 1988, 71 Seiten, gut erhalten.
  20. H. W. Kreutzer: "China 1937: Auf dem Weg zur Freiheit", Artikel/Kopie aus "Die Weltbühne" vom 8. Oktober 1952.
  21. "Die Weltbühne" vom 17. September 1952 mit dem Artikel von F. C. Weiskopf:" Einer vom fünften Stern. Die Flagge der Chinesischen Volksrepublik zeigt einen großen und vier kleinere Sterne im roten Feld. Der große symbolisiert die Kommunistische Partei, die vier anderen die Arbeiterschaft, das Bauerntum, die Intelligenz und die nationale Bourgeoisie".
  22. "Die Weltbühne" vom 4. Juni 1991 mit dem Artikel von Roland Felber: "Chinesische Normalisierung".
  23. "Die Weltbühne" vom 1. Oktober 1952 mit dem Artikel von Olga Lee: "Brief aus China".
  24. F. C. Weiskopf: Gesang der gelben Erde, Nachdichtungen aus dem Chinesischen, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1951, 104 Seiten, Karton-Deckel mit Leinen-Rücken, ohne O.Schutzumschlag, grauer Kopfschnitt, gut erhalten
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie angegeben
Artikel gefunden im Sachgebiet Kultur, Kunst, Geschichte Asiens
Artikel im Verlag Volk und Welt Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: BA-0509 65,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2018 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved