Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Judentum". 9 Titel.

Artikel im Detail

Kleine Bibliothek

Konvolut "Judentum". 9 Titel.

  1. Michael Gold: Juden ohne Geld, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1950, 241 Seiten, illustrierter Karton-Deckel mit Leinen-Rücken, Vorsatz unkenntlich gemachte Vorbesitzaufkleber, lichtrandig, sonst gut erhalten.
  2. Wolfgang Scheffler: Judenverfolgung im Dritte Reich, Hrsg. Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin in Verbindung mit dem Fachbereich politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin, Colloquium Verlag Berlin, 1964, broschiert, 94 Seiten, Umschlag leicht fleckig, sonst gut erhalten.
  3. Zofia Luczynska: Jewish Kazimierz, short guide, ISBN 83-903421-03, Z.G. „Colonel“sc. Krakow, mit vielen s/w Abbildungen, 60 Seiten, in englischer Sprache, illustrierter Karton-Umschlag, gut erhalten (Foto).
  4. Zerbrochene Geschichte, Leben und Selbstverständnis der Juden in Deutschland, herausgegeben von Dirk Blasius und Dan Diner, Fischer Taschenbuch Verlag Frankfurt am Main, Sonderausgabe für die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin, 1994, 238 Seiten, s/w illustrierter Hochglanz-Karton-Umschlag, sehr gut erhalten.
  5. W. M. Diggelmann: Die Hinterlassenschaft, Roman, Verlag Volk und Welt Berlin, 1. Auflage/1966, 283 Seiten, grauer Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, gut erhalten.
  6. Rudolf Hirsch: Um die Endlösung, Prozessberichte, Dietz Verlag Berlin, 2001, 317 Seiten, ISBN 3-320-02020-X, neuwertig/eingeschweißt.
  7. Eduard Klein: Nächstes Jahr in Jerusalem. Verlag Neues Leben 1976, 404 Seiten, Leinen-Einband (ohne O. Schutzumschlag, Textteil des Schutzumschlags beigelegt), Einband leicht angegraut, Vorsatz mit Besitzeintrag, sonst gut erhalten.
  8. "Grundlagen des Judentums, von Landesrabbiner Joel Berger, in: Das Parlament, Nr. 33/9. August 1991.
  9. Artikel/Kopien: "Wunsch und Wirklichkeit. Wie André Asriel aus Wien den Holocaust überlebte und in der DDR eine Heimat fand", ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 23. Januar 2012); „Verteidiger der Menschenwürde, Das Wirkendes Landesrabbiners Martin Riesenburger“ (Berliner Zeitung vom 5. November 1987); "Antisemitismus in der DDR? Ja, aber ... Gedanken eines Historikers zu einem brisanten Thema", Hans Coppi: "Spurensuche in Pankow, Über jüdisches Leben in einem Berliner Stadtbezirk", "Unterwegs als Zeuge in der Sache. Zum 100. Geburtstag des Journalisten und Schriftstellers Rudolf Hirsch" (Unser Blatt, Berliner VVN-BdA, Nr. 36); "Vermischte Karten. Niemand hat das Recht, der DDR Antisemitismus vorzuwerfen" (RotFuchs, Heft 2/2008); „Von der Hochschule verjagt und fast vergessen“, ganzseitiger Artikel (ND vom 23./24. Mai 2009); „Wettlauf um den Ausschluss jüdischer Sportler. Ausstellung ‚Vergessene Rekorde’ über die Leichtathletinnen Lilli Henoch, Martha Jacob und Gretel Bergmann wird eröffnet“ (ND vom 20./21. Juni 2009); „Jenseits von Sieg und Niederlage. Lebensbilder des Jahrhundertdichters Gottfried Benn“, ganzseitiger Artikel (ND vom 5./6. Januar 2008); „Das alltägliche Klischee über Juden“ (ND vom 7. November 2007); „Damit dies nicht mehr geschehe … Jüdische Geschichte und ‚Arisierung’ in Leipzig“, „Die Bereicherung. Jüdische Lebenswege in Pankow“ und „Die Gewöhnung. Tagebuch aus Theresienstadt“ (ND vom 8. November 2007); Leseprobe „Judentum“ (ND vom 20. Dezember 2007); „Erste Thorarolle eingeweiht. Hebräische Bibel an die jüdische Gemeinde in Frankfurt/Oder übergeben“ (ND vom 17. März 2008); „Das Wunderkind. Samuel Bak, der ‚Pinkas’ und das Jerusalem des Osten“, ganzseitiger Artikel (ND vom 15./16. Dezember 2007; „Die soziale Idee bleibt. Heinrich Bernhard Oppenheim – ein Wanderer von links nach rechts“ und „Der letzte Vortrag. Samuel Steinherz – ein Glück für die Zunft“ (ND vom 6. März 2008); „Einkehr im Hamburger Grindelviertel. Jüdisches Café ‚Leonar’ an geschichtsträchtigem Ort nahe der Universität eröffnet“ (ND vom 24. Januar 2008); „Holocaust auf Rädern. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen – warum die Bahn ein Millionengeschäft kleinschreibt“ (ND vom 11. April 2006); „Die Befreiung der Opfer aus dem Schweigen. Konferenz in der Berliner Topographie des Terrors über den Eichmann-Prozess vor 50 Jahren“ (ND vom 28./29. Mai 2011); „Sommerfeld und seine Siedlungen. Jüdischer Bauunternehmer förderte Architektur der Moderne und musste vor den Nazis flüchten“ (ND vom 16. Mai 2011); "So oft wie möglich ein fröhliches Gesicht. Miep Gies hat Anne Franks Tagebuch gerettet. Jetzt ist sie ein Leuchten am Himmel" (ND vom 13. Januar 2010); Hans Lebrecht: Wer ist Jude? ("Die Weltbühne" vom 12. Mai 1970); Kurt Pätzold: Die Benennung des Unvorstellbaren ("Die Weltbühne" vom 4. Februar 1986); "Ein kompliziertes Verhältnis. Richard Wagner und die Juden" sowie Leserbrief "Wagners Judenhass war auch vom Neid diktiert" (ND vom 12. und 19. August 2011); "Der Neid der Ahnherrenrasse. Götz Alys Buch über den deutschen Judenhass zwischen 1800 und 1933" (Berliner Zeitung vom 12. August 2011); "Die 'Anderen' unter uns. Shlomo Sand über 'Die Erfindung des jüdischen Volkes', die Doppelmoral einer Staatsgründung und die Nakba", ganzseitiges Interview (ND vom 22./23. Mai 2010); "Der wahre, einzige Weg. Die Mär vom christlich-jüdischen Abendland - verzerrte westliche Projektionen", ganzseitiger Artikel von Utz Anhalt (ND vom 16./17. Juli 2011); "Migrantische Heimatkunde. Im Jüdischen Museum blicken zum zehnten Jubiläum des Hauses Künstler auf Deutschland" (ND vom 16. September 2011); "Der Prophet in Goebbels' Villa. Die Suche nach einer verlorenen Sammlung: Das Centrum Judaicum erinnert an das Jüdische Museum Berlin von 1933 bis 1938" (Berliner Zeitung vom 16. September 2011); "Brutaler Blick in Volkes Seele. In seinem neuen Buch 'Warum die Deutschen? Warum die Juden?' bricht Götz Aly mit gängigen Denkmustern", ganzseitiger Artikel (Berliner Zeitung vom 17./18. September 2011); "König Davids Kopfsprung. Erfurt entdeckt seine jüdische Vergangenheit des Mittelalters: Ab Sonntag ist die Mikwe, das wiederentdeckte Ritualbad, zugänglich" (Berliner Zeitung vom 3./4. September 2011); "Gott braucht Komplizen. Rabbiner Walter Homolka über die Verwandschaft von Judentum und Islam, den Papst und die Bundeswehr", ganzseitiger Artikel (ND vom 29./30. Oktober 2011); "Chronik der nicht zerrinnenden Zeit. Steve Sem-Sandbergs Roman über das Ghetto von Lodz und den Judenältesten Chaim Rumkowski" (Berliner Zeitung vom 3. November 2011); "Viele glauben, dass alle Juden tot sind" (ND vom 1./2. Februar 2020) u. a.
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie angegeben
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Kirchen, Orden, Religionen
Artikel im Dietz Verlag Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: GA-0240 58,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2020 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved