Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Vatikan/Papst". 4 Titel. (3 Bücher + 38 Artikel/Kopien)....

Artikel im Detail

Kleine Bibliothek

Konvolut "Vatikan/Papst". 4 Titel. (3 Bücher + 38 Artikel/Kopien).

  1. Hanspeter Oschwald: Vatikan - die Firma Gottes, Piper Verlag München Zürich, 1998, 391 Seiten, Hartcover, mit O.Schutzumschlag, neuwertig (Foto).
  2. M. M. Scheinmann: Der Vatikan im Zweiten Weltkrieg, Dietz Verlag Berlin, 1. Auflage/1954, 500 Seiten, Leinen-Einband ohne O.Schutzumschlag, mit kleinem Bibliotheksaufkleber, Schnitt lichtrandig, sonst gut erhalten.
  3. Karl A. Mollnau: Aus dem Schuldbuch des politischen Katholizismus. Eine antiklerikale Entlarvungsschrift, Dietz Verlag Berlin 1958, 180 Seiten, mit mehreren Abbildungen auf Fotopapier, Karton-Deckel mit Leinen-Rücken und oben leicht bestoßenem O.Schutzumschlag, gut erhalten.
  4. A. Galin: Die antidemokratische Tätigkeit des Vatikans, Artikel/Kopie aus "Neue Zeit" Heft 3 vom 16. Januar 1947, Seite 8-12.
  5. Zur Ergänzung beigelegt 38 Artikel/Kopien: "Schweigen unterm Kreuz. Vor 60 Jahren wurden unter den Augen von Papst Pius XII. römische Juden deportiert. Eine Studie des Vatikans entlastet ihn - jetzt will man ihn seligsprechen", Artikel/Kopie aus Märkische Oderzeitung vom 11./12. Oktober 2003. "Keine Götterdämmerung im Vatikan. In den 25 Jahren seines Pontifikats zementierte Johannes Paul II. die Diktatur der Rom-Kirche", Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 16. Oktober 2003. "Warum der Papst Gefühle verletzte und Rechthaberei nicht mehr in unsere Welt passt. Aus dem Zusammenhang gerissen" (Neues Deutschland vom 21. September 2006). "Papst soll mit CIA-Chef Kontakte gehabt haben", Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 17. Oktober 2006. „Benedikt XVI. und das Bündnis der Kurie mit Reaktion und Faschismus“, Artikel/Kopie aus „Berliner Anstoß“ vom Februar 2008. "Kein Betriebsunfall. Als zwei Pius-Päpste schwiegen. Die Kirche und der Holocaust", Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 5. Februar 2009. "Kritik bleibt außen vor. Das päpstliche Komitee für Geschichtswissenschaften zeigt Ausstellung zu Papst Pius XII." Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 23. Januar 2009. "Papst Johannes Pauls Lehrer im KZ. Geplante Ausstellung in der Gedenkstätte Sachsenhausen, Bauarbeiten in Ravensbrück", Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 24. März 2009. "Polens Kirche in der Krise. Den Herausforderungen nicht gewachsen", Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 23. März 2009. „Der Markt als Heiligtum und als Kirche. Wie sich neoliberale Weisheiten als WirtschaftsGLAUBE entpuppen“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 13./14. Juni 2009).„Im Sog eines Sumpfes. Der Missbrauchsskandal ist eine Bankrotterklärung der katholischen Kirche“, ganzseitiger Artikel aus Neues Deutschland vom 9. Februar 2010. Patrik Schwarz: „Meine Sexualität ist eine Grauzone“, Das Zölibat macht die Kirche attraktiv für junge Männer, die sich sexuell ein Rätsel sind. Versäumen sie es nachzureifen, sind sie gefährdeter, Missbrauch zu begehen, Artikel aus DIE ZEIT vom 11. Februar 2010. „Der Staat und seine Kirchen. Die Protektion christlicher Religiosität ist der deutschen Politik lieb – und teuer“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 18. Februar 2010). „Papst spricht von Schande und Reue. ‚Kirche von unten’ kritisiert Stehenbleiben bei verbaler Betroffenheit im Missbrauchsskandal“, Artikel/Kopie aus Neues Deutschland vom 22. März 2010). „Der Preis der Religion ist hoch. Im australischen Melbourne tagte ein globaler Kongress zum ‚Aufstieg des Atheismus’“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 27./28. März 2010). „Im Schatten des Heiligen Vaters. Ein Buch enthüllt, wie die Bank des Kirchenstaates als Waschanlage für schmutziges Geld fungierte“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 1. April 2010). Peter Ruben: „Nur da herrscht völlige Gleichheit“, Von der Notwendigkeit exakter Begriffe und warum auch der Vatikan eine kommunistische Institution ist, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 26./27. Juni 2010). Thema: Leitlinien der katholischen Kirche gegen sexuellen Missbrauch – Andrea Fischer: In deutlicher Sprache; Prof. Dr. Uta Ranke-Heinemann: Oben Hirte, unten Schafe; Hans Langendörfer: Jeden in die Pflicht nehmen, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 17. September 2010). „Gottes Banker – Gotti Tedeschi, dem Chef der Vatikanbank wird Geldwäsche vorgeworfen“ (Neues Deutschland vom 27. September 2010). „Ein Augiasstall und kein Herkules. Schwarzbuch der Kirche“ (Neues Deutschland vom 6. bis 10. Oktober 2010 – Beilage zur Frankfurter Buchmesse). „Warten bis der Papst kommt. Katholische Bischöfe lassen die massive Austrittswelle an sich abprallen“ (Neues Deutschland vom 29./30. Januar 2011). „Benedikt und der schwankende Busch. Biblische Belletristik statt historisch-kritische Exegese: Joseph Ratzingers Buch über die letzten Tage Jesu“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 20. April 2011). „War Wojtyla der Antichrist? Prof. Hubertus Mynarek zur Seligsprechung von Papst Johannes Paul II:“ (Neues Deutschland vom 29. April 2011). „Was tut der Papst im Parlament? Rolf Schwanitz (SPD) lehnt den Auftritt Benedikts XVI. im Bundestag ab“ (Neues Deutschland vom 29. Juni 2011). „Der große Verweigerer. Mit seiner Absage an die humanistische Erneuerung stürzte Papst Benedikr XVI. die römische Kirche in eine ihrer tiefsten Krisen“ und „Eingeigelt. Papst Benedikt XVI. gilt als Bremser, als Blockierer und meidet jede Nähe zum Zeitgeist. So versucht er, seine Kirche zu schützen und auch sich selbst“, ganzseitige Artikel (Neues Deutschland bzw. Berliner Zeitung vom 21. September 2011). „Der Papst in Berlin“, „Fremd im eigenen Land“ u. a. mehrseitige Artikel aus Berliner Zeitung vom 22. September 2011). „Man nennt vieles Tradition, aber es ist Verfassungsbruch. Über die gefährlichen Beziehungen zwischen Staat und Kirche in Deutschland“, ganzseitiger Artikel aus Neues Deutschland vom 24./25. September 2011). „Er mag es, wenn man um Hilfe schreit. Jahrelang wurde eine Ministrantin von ihrem Pfarrer sexuell missbraucht. Der Täter leugnet – und die katholische Kirche zeigt, was ihre vollmundigen Versprechungen wert sind“, ganzseitiger Artikel (Berliner Zeitung vom 5. Dezember 2011). „Dunkelkammerdiener. Aus dem Vatikan sickern weitere vertrauliche Informationen“ (Neues Deutschland vom 11. Juni 2012). „Ein historisches Urteil“, Ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske über das BAG-Urteil zum Kirchenstreikrecht und die verfehlte Krisenpolitik der Regierung, ganzseitiges Interview (Neues Deutschland vom 20. November 2012). „Papst tritt zurück“, „Ende eines Visionärs. Joseph Ratzinger wollte die dogmatische Einheit und Reinheit der Kirche. Sein Scheitern könnte eine Chance sein“, ganzseitige Artikel (Neues Deutschland vom 12. Februar 2013). „Holocaust als Kollateralschaden gebilligt. Karlheinz Drescher über ein unbewältigtes Kapitel Vergangenheit des Vatikans“ und „Wider Papsttum und tradierte Lehren“ (Neues Deutschland vom 14. Februar 2013). „Missbrauch oder Mord? Emanuela Orlandi, Tochter eines Vatikanbeamten, verschwand vor 30 Jahren“ (Neues Deutschland vom 5. März 2013). „Kein Stellvertreterkrieg in Rom. Papst Franziskus soll der Kirche ein neues Image verschaffen und die alte Linie fortsetzen“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 15. März 2013). „Neues Lied- Alte Melodie? Papst Franziskus will dem kalten Körper der Romkirche wieder Wärme geben“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 28./29. September 2013).Hubertus Mynarek: „Der lachende Papst. Die Charme-Offensive des Franziskus und der Strategiewechsel der Kirche“, Ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 9./10. November 2013). „Die Rückkehr der Papstbulle. Urkunde aus der Gründungszeit der Universität war in den USA zufällig wiederentdeckt worden“ (UNISPIEGEL Universität Heidelberg 3/2014). „Mythos, Rausch und Reaktion. Zuwachs auf dem katholischen Kirchenschiff: Zwei Heilige mehr an Bord“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 26./27. April 2014)
"Vatikan. Die Firma Gottes": Hinter den Mauern des Vatikans: Die Organisation ist so alt wie geheimnisvoll. Rund eine Milliarde Menschen gehören ihr an. Gelenkt wird sie strikt zentralistisch von einem einzigen Mann, der nicht nur absolut herrscht, sondern auch unfehlbar ist. Die katholische Kirche und ihre Zentrale fasziniert Gläubige wie Ungläubige. Aber es gelingt ihr noch immmer, sich hinter dem Schleier aus Gerüchten, Halbwahrheiten und Legenden zu verstecken (Umschlagtext) Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie angegeben
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Kirchen, Orden, Religionen
Artikel im Verlag Volk und Welt Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: KQ-0023 75,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2017 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved