Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Christa Wolf". 14 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Christa Wolf". 14 Titel.

  1. Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud, suhrkamp taschenbuch 4275, Suhrkamp Verlag Berlin, 2010, 414 Seiten, ISBN 978-3-518-46275-1, neuwertig (Foto).
  2. Gesammelte Erzählungen, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1. Auflage/1989, 256 Seiten, dunkelblauer Leinen-Einband mit silberner Beschriftung, mit O.Schutzumschlag, ISBN 3-351-01373-6, sehr gut erhalten.
  3. Kindheitsmuster, 5. Auflage/1980, 530 Seiten, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, gut erhalten.
  4. Der geteilte Himmel, Verlag Kultur und Fortschritt Berlin 1964, Leinen-Einband ohne OS, 318 Seiten, lichtrandig aber gut erhalten.
  5. Auf dem Wege nach Tabou, Texte 1990-1994, Kiepenheuer & Witsch, Köln, 1994, 344 Seiten, dunkelbrauner Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, sehr gut erhalten.
  6. Störfall, Nachrichten eines Tages, Aufbau-Verlag Berlin, 2. Auflage/1989, 117 Seiten, farbig illustrierter Papp-Deckel, gut erhalten, mit beiliegendem Artikel/Kopie "Was führte zur Tschernobyl-Katastrophe?" (Neues Deutschland vom 8. Mai 2006).
  7. Christa Wolf über Hans Stubbe, in: Die erste Stunde, Porträts, hrsg. von Fritz Selbmann, Verlag Neues Leben Berlin, 1969, 455 Seiten, dort S. 388-402, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, gut erhalten.
  8. Nachdenken über Christa T. Mitteldeutscher Verlag Halle (Saale), 3. Auflage/1974, 218 Seiten, Broschurausgabe, gut erhalten.
  9. Aufsätze und Betrachtungen, Lesen und Schreiben, Edition Neue Texte, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 2., erweiterte Auflage/1973, 244 Seiten, weißer, etwas angestaubter Karton-Deckel ohne O.Schutzumschlag, Bibliotheksexemplar, Textblock gut erhalten.
  10. Fortgesetzter Versuch. Aufsätze Gespräche Essays. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig 1979, 343 Seiten, Einband leicht gebräunt, sonst gut erhalten.
  11. Christa Wolf: Kassandra, Vier Vorlesungen, Eine Erzählung, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1. Auflage/1983, 349 Seiten, Fotoredaktion: Martin Hoffmann, illustrierter Karton-Umschlag, Vorsatz mit Privatsignum, etwas lichtrandig, sonst gut erhalten.
  12. Christa Wolf: Aufsätze und Betrachtungen, Lesen und Schreiben, Edition Neue Texte, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 2., erweiterte Auflage/1973, 244 Seiten, weißer, etwas angestaubter Karton-Deckel ohne O.Schutzumschlag, Bibliotheksexemplar, Textblock gut erhalten.
  13. Fortgesetzter Versuch. Aufsätze Gespräche Essays. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig 1979, 343 Seiten, Einband leicht gebräunt, sonst gut erhalten.
  14. Beigelegt Artikel/Kopien: "Zaubern. Christa Wolf über Anna Seghers" - aus „Liebes- und andere Erklärungen, Schriftsteller über Schriftsteller“, hrsg. von Annie Voigtländer, Mit Zeichnungen von Harald Kretzschmar, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 2. Auflage/1974; Fragment eines Frauenporträts. Günter de Bruyn über Christa Wolf, Kopie aus dem Buch „Liebes- und andere Erklärungen“, Schriftsteller über Schriftsteller, hrsg. von Annie Voigtländer, Mit Zeichnungen von Harald Kretzschmar, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 2. Auflage/1974; „Der Glaubwürdige. Heute wird Gerhard Wolf 75 Jahre alt“ und „Bin von Natur aus skeptisch. Gerhard Wolf in der RBB-Sendung ‚Zur Person’ von Günter Gaus“ (ND vom 16./ 17. Oktober 2003); "Das starke Gefühl, gebraucht zu werden", zweiseitiges Interview mit Christ Wolf in "Wochenpost" Nr. 6/1984, am Rand vergilbt, sonst gut erhalten; Christa Wolf über Hans Stubbe, in: Die erste Stunde, Porträts, hrsg. von Fritz Selbmann, Verlag Neues Leben Berlin, 1969, 455 Seiten, dort S. 388-402, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, gut erhalten; "Tod und Erinnerung. Neues Buch 'Überlebnis' vorgestellt", mit der 79-jährigen Christa Wolf (ND vom 25. April 2008); "Kassandra heute" ("Die Weltbühne" vom 6. November 1984); "Doppelspiel der Dokumente. Christa Wolf und Heiner Müller in der Ost-West-Kritik" (ND vom 22. Mai 2008); "Überdehnte Ränder. Christa Wolf las in der Akademie der Künste aus ihren Roman 'Kein Ort. Nirgends'" (ND vom 24./25. Januar 2009); "Der Störfall und seine Chance ("Die Weltbühne" vom 2. Februar 1993); „In Sachen Christa Wolf“ von Alfried Nehring („Die Weltbühne“ vom 10. Juli 1990); „Zitatsachen“ (ND vom 14. Juli 2008); "IM-Akte Christa W. Reflektion" (ND vom 12./13. Juni 2010); „Aufarbeitung“ (Märkischer Sonntag vom 13. Juni 2010); "Skeptizismus und Nihilismus? Honeckers 'Kahlschlag-Plenum' im Dezember 1965" (ND vom 11./12. Dezember 2010); Christa Wolf: Göttersturz (ND vom 18. Januar 2011); "Anerkennung war für Oma wichtig", Jana Simon sprach mit ihren Großeltern Christa und Gerhard Wolf (ND vom 30. September 2013); "Christa Wolf - Archiv an Akademie der Künste (ND vom 5./6. Februar 2011); Jürgen Serke: "Was bleibt, ist die Scham", Rainer Kirsch, neuer Vorsitzender des Schriftstellerverbandes der DDR, hat sich gegen eine Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit ausgesprochen. Dennoch wurde eine Kommission zur Erhellung der Stasigeschichte des Verbandes eingesetzt. Vom Verlangen nach Fortsetzung des Geldstromes, den die SED ihren Autoren zukommen ließ, ist viel die Rede, von den Verstrickungen der Privilegierten wenig. Im Gegenteil: Selbst Christa Wolf will nun zu den Verfolgten gehört haben - Vorspann, ganzseitiger Artikel (Die WELT vom 23. Juni 1990); "Christa Wolf gestorben. Die große deutsche Schriftstellerin wurde 82 Jahre alt" und "Helden kann ich nicht lieben" (ND vom 2. Dezember 2011); "Christa Wolf 1929-2011" (Berliner Zeitung vom 2. Dezember 2011) sowie zahlreiche Traueranzeigen, Erinnerungen, Leserbriefe, Reaktionen; Günter Grass: Was bleibt, Trauerrede auf Christa Wolf (Berliner Zeitung vom 14. Dezember 2011); "Ort für Christa W. Eine Ausstellung im sächsischen Landtag" (ND vom 26. Januar 2012); "Christa Wolf - Noch viele Schätze" (ND vom 12. März 2012); "Inquisition. Werner Fuld schreibt über Zensur und erledigt nebenbei die DDR-Literatur" (ND vom 26. Juni 2012); "Sehnsucht nach Aufrichtigkeit. Christa Wolf: 'Unter den Linden', die Erzählung von 1974 wurde jetzt neu aufgelegt" (ND vom 4. Oktober 2012); Christa Wolf: "August", eine Erzählung aus dem Nachlass, Rezension (ND November 2012); "Trösteinsamkeit. Vor einem Jahr starb Christa Wolf", (ND vom 1./2. Dezember 2012); "August, das Umsiedlerkind aus Ostpreußen. Christa Wolfs Erzählung aus dem Nachlaß" (der stacheldraht, Heft 9/2012); Das Gewebe der Zeit. Am Montag erscheint „Ein Tag im Jahr“: Christa Wolfs 27. September im neuen Jahrtausend (Berliner Zeitung vom 9./10. März 2013); Christa Wolf „Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert 2001 bis 2011. Sommer. Wie oft noch? (ND vom 16./17. März 2013); "Fühlend denken, denkend fühlen. Am 1. Dezember vor fünf Jahren starb Christa Wolf. Ein Band erzählt ihr Leben" (ND vom 30. November 2016); "Enttäuschung, aber nicht Lüge. Jutta Wachowiak über Christa Wolf und das Glücklichsein in einer unglückseligen Welt", ganzseitig (ND vom 23. Oktober 2014); "Bald öffentlich. Christa Wolfs Bibliothek" (ND vom 5./6. September 2015); "Sie lacht, wahrscheinlich unter Schmerzen. Aus dem Briefwechsel zwischen Brigitte Reimann und Christa Wolf" (ND vom 12./13. März 2016); „Ein interessantes Land, trotz allem. Neuerscheinung zum 85. Geburtstag von Brigitte Reimann“ (ND vom 18. Juli 2018); "So hilft der Gebende sich selbst". Heute wird der Schriftsteller, Verleger und Herausgeber Gerhard Wolf 85 (ND vom 16. Oktober 2013); der Stacheldraht, Heft 5/2017 mit "Zwischen allen Fronten. Christa Wolf 'Briefe 1952-2011'"; "Was steckt unter der Tünche. Christa Wolf, Lew Kopolew: Der Briefwechsel - Trost und Trotz, Heimat und Heimsuchung" (ND vom 10. Januar 2018)); "Beton am Bitterfelder Weg. Arbeitsmilieus in der DDR Literatur" (ND vom 22./23. August 2015) und "Bitterfelder Abwege. Siegfried Pitschmanns verschollener Roman" (der Stacheldraht, Nr. 6/2016); Leben zwischen allen Fronten? Dr. Jörg Bernhard Bilke zu Christa Wolf: "Briefe 1952-2011", Buchrezension (ohne Quellenangabe); "Götterblick nach drei Seiten" (ND vom 16.10.2018); "Der Spur der Schmerzen nachgehen" (ND vom 29. Dezember 2918)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie ausgewiesen
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Biographien
Artikel im Suhrcamp Verlag Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: AB-0124 58,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2019 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved