Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Michail Gorbatschow und Perestroika". 5 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Michail Gorbatschow und Perestroika". 5 Titel.

  1. Christian Neef: Ein Land in Bewegung, Berichte zur Perestroika 1985-1989, Buchverlag Der Morgen Berlin, 1. Auflage/1990, 262 Seiten, Karton-Deckel, gut erhalten.
  2. Klaus Huhn: Wahrheiten über Gorbatschow, spotless Verlag Berlin, 2009, 95 Seiten, neuwertig, Stereotyp wird der Untergang der DDR mit ihren Fehlern in Verbindung gebracht. Die Zahl dieser Fehler wäre danach mindestens sechsstellig, doch nie hat sich jemand der Frage gestellt, was der DDR widerfahren wäre, wenn sie nie einen Fehler begangen, Gorbatschow sie aber dennoch verhökert hätte. Möglich, dass die DDR andere Brotpreise hätte fordern und höhere Sozialbeiträge kassieren sollen, aber das alles hat Gorbatschow gar nicht tangiert, als er in Archys den Preis für die DDR ausfeilschte und seinen Verbündeten verriet. Klaus Huhn versucht, „das Handeln Gorbatschows aus DDR-Blickwinkeln aufzuhellen … Die vielen sich verraten fühlenden Bürger dieses Landes bekunden oft genug ihr Interesse daran, zu erfahren, was die Motive dieses Mannes gewesen sein mögen …“ (Umschlagtext).
  3. Michail Gorbatschow: Die wichtigsten Reden, Pahl-Rugenstein Verlag Köln, 1987, 466 Seiten, Taschenbuch, gut erhalten.
  4. „So gewaltige Veränderungen verlaufen nicht schmerzlos. Präsident Michail Gorbatschows Rücktrittserklärung im Wortlaut“ (Die WELT vom 27. Dezember 1991).
  5. Ergänzend Artikel/Kopien - Christian Neef: „Die Einsamkeit des Präsidenten“("Die Weltbühne" vom 8. Januar 1991); „Historiker belasten Gorbatschow. Wer gab 1991 den Befehl zum Sturm des Fernsehzentrums in Vilnius?“ (ND vom 11. November 2011; Jegor Ligatschow: „Wer verriet die Sowjetunion?“ Rezension des Buches von Ligatschow unter dem Titel „Ein Thema von internationaler Brisanz. Wie ein Weltreich zerfällt“(ND vom 21. September 2012); „Antisemitismus in der UdSSR“ („Die Weltbühne" vom 4. Juni 1991); „Trostpreis“, Über den Zerfall der Sowjetunion („Die Weltbühne" vom 30. Oktober 1990“); „Gorbatschow soll vor Gericht. Russische Abgeordnete fordern Anklage wegen Auflösung der Sowjetunion“ (ND vom 12./13. April 2014); „Falsche Prioritäten. Michail Gorbatschow will sich sein Scheitern nicht eingestehen und beharrt auf den Maximen der Perestroika“ (ND vom 11. Dezember 2015); "Der Wille eines Volkes erfüllte sich" (MOZ vom 2./3. November 2019); „Was auf dem Spiel steht: Michail Gorbatschow argumentiert und geht aufs Ganze“; „Zur Hölle damit. Der Warschauer Pakt Anfang 1990: Moskau suchte zu retten, was nicht mehr zu retten war, und US-Präsident Bush pfiff auf politische Fairness“ (ND vom 2. Januar 2020); "Krank, alt, unbesiegt. Morgen wird Michail Gorbatschow 90 Jahre alt. Ein politischer Weltstar, der in seiner Heimat als Versager´, wenn nicht Verräter gilt. Aber auch darüber macht er inzwischen Scherze" (MOZ vom 1. März 2021); „Das Faustrecht ist die Staatsverfassung. Dirk Sager läßt an Boris Jelzin und an der Rußlandpolitk des Westens kein gutes Haar.“ (Berliner Zeitung vom 8./9. März 1997); „Zar Boris dankte ab, die Moskauer feierten Neujahr. Für Wladimir Putin lag unter der Jolka der Atomkoffer“, „Aus Jezins Rücktrittrede“, „Putin – das Phänomen“, „Aus Putins Neujahrsansprache“ und „Aufstieg und Fall eines Drachentöters. Einst Kader der KP, demontierte Boris Jelzin erst endgültig den Kommunismus und dann ein ganzes Land“ (ND vom 3. Januar 2000); „Gorbatschow: Jelzin wurde rausgeworfen. Putin entließ Tochter des zurückgetretenen Präsidenten“ und „Jelzin immun, Familie fiebert. ‚Newsweek‘ rührt wieder im Topf mit Kreml-Bestechungsgeldern“ (ND vom 4. Januar 2000); „Zwischen allen Stühlen. Michail Gorbatschow. Im Westen wird er für seine Reformpolitik verehrt, in Rußland machen ihn viele für den Kollaps der UdSSR verantwortlich. Jetzt ist der letzte Sowjet–Machthaber gestorben,“ ganzseitig (MOZ vom 1. September 2022)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie ausgewiesen
Artikel gefunden im Sachgebiet Politik
Artikel im spotless Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: DB-0077 20,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2022 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved