Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Klaus Ullrich (Ps. Klaus Huhn, Knut Holm)".

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Klaus Ullrich (Ps. Klaus Huhn, Knut Holm)". 16 Titel.

  1. Klaus Ullrich: Unser Täve, Ein Buch über Gustav Adolf Schur, mit zahlreichen Abbildungen, Sportverlag Berlin, 350 Seiten, 1960, Leinen-Einband mit bestoßenem O.Schutzumschlag, ergänzend: "Glückwunsch, Täve, zum 60.!" (ND vom 23./24. Februar 1991; "Ruhmeshalle: Kein Platz für Täve. 21 Athleten hat die Jury für die 'Hall of Fame' ausgewählt und Radlegende Schur ausgesiebt" (ND vom 12. Mai 2011); "Ich bin kein Held. Vor 60 Jahren gewann Täve Schur erstmals die Friedensfahrt, noch heute dreht er jeden Sonntag seine Radrunde", ganzseitiger Artikel/Interview aus ND vom 16./17. Mai 2015; "Ich bin schon im Gedächtnis des Sports verankert. Radsportlegende Gustav-Adolf Schur über seine erneute Nominierung für die Hall of Fame des deutschen Sports, in den ihn die Jury 2011 nicht aufnehmen wollte" (ND vom 20. April 2017); "Sporthilfe kritisiert Täve Schur. Die jüngsten Aussagen passen nicht zu unserem Werte-Leitbild" (ND vom 21. April 2017); „Ich bin ein notorischer Optimist. Täve Schur widmet sich in seinem Buch ‚Was mir wichtig ist‘ seinen Fans“ (ND vom 25. April 2020) und „Ich bin für die Menschen am Straßenrand gefahren, nicht für Kohle…“, Täve Schur hat sein Rad nach 89 Lebensjahren in die Ecke gestellt/In seinem neuen Buch erzählt er „Was mir wichtig ist“ (MOZ vom 27./28. Juni 2020); "Der Dauerpromi des deutschen Ostens. Gustav Adolf Schur ist der Jahrhundertsportler der DDR. Heute feiert der ehemalige Radsportstar seinen 90. Geburtstag - im engsten Familienkreis. Gegen Corona geimpft ist er noch nicht, hofft aber, bald an der Reihe zu sein", ganzseitig (MOZ vom 23. Februar 2021).
  2. Klaus Ullrich: Der weiße Dschungel, Tennis im Würgegriff der Agenturen, nl.konkret.79, 166 Seiten, broschiert, Verlag Neues Leben Berlin, 1988.
  3. Klaus Ullrich: Attentate gegen Olympia, Ein Pitaval, Militärverlag der DDR, 1986, 288 Seiten, broschiert.
  4. Klaus Ullrich: Zwischen den Linien, Militärverlag der DDR, 1. Auflage/1987, 191 Seiten, broschiert, ISBN 3-327-00455-2, gut erhalten (Foto).
  5. Eberhard Heinrich und Klaus Ullrich: Befehdet seit dem ersten Tag, Über drei Jahrzehnte Attentate gegen die DDR, Schriftenreihe Geschichte, Dietz Verlag Berlin1981, Mit Abbildungen, 263 Seiten, broschiert.
  6. Knut Holm (Hrsg.): Der Modrow-Prozess, 1993, spotless-Verlag Berlin.
  7. Klaus Ulrich: „Das Grab in den Adirondacks, Erinnerungen an John Brown“ („Das Magazin“ Heft 6/1978).
  8. „Die Weltbühne“ mit Artikel von Klaus Ullrich: „Mit Olympia-Ringen auf Angriffskurs“ (21. Februar 1978); „Was man so zeigen kann“ (23. Mai 1978); „Tour de Franc“ (8. August 1978); „Wie man Eishockeyspieler handelt“ (1. Mai 1979); „Vermerk zu einer Medaille“ (27. Januar 1981); „Die Wahrheit über Joe L. Barrow“ (28. April 1981); „Zum 13. August 1981. Tödliche ‚Menschlichkeit’“ (4. August 1981).
  9. Klaus Ullrich: Kein Wunder! Unser Sport ernst und heiter, Illustrationen von Erich Schmitt, Sportverlag Berlin 1. Auflage/1974, 135 Seiten, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag.
  10. Eberhard Heinrich; Klaus Ullrich: Der Krieg einer unsichtbaren Armee, Porträt der CIA, Militärverlag der DDR, 2., ergänzte und erweiterte Auflage/1985, 238 Seiten, mit vielen Anstreichungen, broschiert.
  11. Klaus Ullrich: Leben in Fahrt, Erzählung, Sportverlag Berlin, 1. Auflage/1983, 174 Seiten, Leinen-Einband mit O.Schutzumschlag, Textblock etwas lichtrandig.
  12. Kurt Castka; Klaus Ullrich: Olympisches Moskau, Sportverlag Berlin, 1. Auflage/1979, 160 Seiten, mit zahlreichen s/w und farbigen Fotoseiten, Karton-Deckel mit O.Schutzumschlag.
  13. Klaus Ullrich: Spartakiademosaik, Anekdoten, Episoden, Protokolle, Reportagen, Skizzen, 1. Auflage/1983, Sportverlag Berlin, 175 Seiten, farbig illustrierter Karton-Deckel, foliert.
  14. Klaus Ullrich: Nur ein Weg führt nach Rom, Sportverlag Berlin, 1. Auflage/1963, 207 Seiten, gelber Karton-Deckel mit schwarzem Leinen-Rücken und schwarzem Kopfschnitt, lichtrandig, ohne O.Schutzumschlag (Klappentext beiliegend).
  15. Klaus Huhn: "Wer sich hat Anweisungen erteilen lassen, sollte nicht auf die Anweiser schimpfen", Interview in: Neues Deutschland, Eine Zeitung, zwei Leben, 70 Jahre, Sonderausgabe, 2016.
  16. Ergänzernd Artikel/Kopien: „Gesattelt und gespornt. Klaus Huhn, Autor, Verleger, wird 75“ (ND vom 24. Februar 2003); „Gezählt muss werden. Das dritte Leben des Klaus Huhn“ (ND vom 13. Juni 2007); Klaus Huhn: "Bären beim Känguruh-Springen? Das doppelte Deutschland (7): Vom ersten gemeinsamen Olympiateam bis zum Münchener Goldsegen" (ND vom 1./2. August 2009); "Radelnder Sportreporter. Der DDR-Journalist Klaus Huhn berichtet über sein Leben" (ND vom 7. Juli 2011); Klaus Huhn: „Unheilvolle Tage. Die Wettkämpfe in Berlin 1936 tarnten die Wappnung zum Krieg“ (ND vom 6./7. August 2016); Biographisches zu Klaus Ullrich: Geb. 24.02.1928 in Berlin, Sportjournalist, Juni 1945 Beginn seiner journalistischen Tätigkeit bei der „Deutschen Volkszeitung“ in Berlin; 1946-1990 in der Redaktion „Neues Deutschland“, ab 1954 Organisationsleiter (Directeur) der Internationalen Radfernfahrt für den Frieden (Friedensfahrt), langjähriger Vorsitzender der Sportjournalistenvereinigung im VDJ, Vizepräsident der Europäischen Sportjournalisten-Union, 1982-1989 Mitglied des ZV des VDJ, 1983 Promotion zum Dr. paed. an der DHFK Leipzig, Veröffentlichungen u. a. Geschichte der Olympischen Spiele, Coubertin-Biographie (Quelle: DDR. Wer war wer. Ein biographisches Lexikon); Biographisches zu Klaus Huhn (* 24. Februar 1928 in Berlin; † 20. Januar 2017 ebenda) aus dem Internet (Bearbeitungsstand: 25.04.2017); Todesanzeigen; sowie Klaus Huhn (* 24. Februar 1928 in Berlin; † 20. Januar 2017 ebenda)[1] war ein deutscher Journalist und Sportfunktionär. Er wirkte als Sportchef des Neuen Deutschland und Vorsitzender der Sportjournalistenvereinigung im Verband der Journalisten der DDR (Wikipedia vom 09.08.2020)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: siehe Artikelbeschreibung
Artikel gefunden im Sachgebiet Biographien
Artikel im Sportverlag Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: GA-0303 45,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2021 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved