Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut „DDR 1989/2015“. 9 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut „DDR 1989/2015“. 9 Titel.

  1. Ralph Hartmann: Die Liquidatoren, Der Reichskommissar und das wieder gewonnene Vaterland, Vorwort: Hans Modrow, Verlag Neues Leben Berlin, 1996. 189 Seiten, farbig illustrierter Karton-Umschlag, sehr gut erhalten (Foto).
  2. Karl-Heinz Arnold: Die ersten hundert Tage des Hans Modrow, Dietz Verlag Berlin, 1990, 112 Seiten, broschiert, gut erhalten.
  3. Klaus von Dohnanyi: Brief an die Deutschen Demokratischen Revolutionäre, Gustav Kiepenheuer Verlag Leipzig und Weimar/Droemersche Verlagsanstalt München, 1. Auflage/1990, 198 Seiten, broschiert, sehr gut erhalten.
  4. Zwanzig Jahre Brandenburg, Rückblick und Ausblick, perspektive21, Heft 46/2010), 78 Seiten.
  5. Prof. Dr. Horst Köhler, Eine deutsche Karriere vom volksdeutschen Bauernjungen zum Ausverkäufer der DDR von Manfred Hegner, Rechtsanwalt i. R., Büsgm-Echo, Sonderausgabe 2. Mai 2009.
  6. Erich Honecker zu dramatischen Ereignissen, W. Runge Verlag Hamburg, Mai 1992, 96 Seiten, broschiert.
  7. Leo Hoppert: Egon reiß die Mauer ein ... Leipziger DEMO-Sprüche, Coppenrath Verlag München, 1990, 96 Seiten, mit vielen Abbildungen.
  8. „Das Magazin“, Heft 12/1997: Das Kleinmachnow-Syndrom. Es gibt auf dem Gebiet der ehemaligen DDR 2,2 Millionen Rückgabeforderungen.
  9. Artikel/Kopien: „Selbstaufgabe nach Mitternacht, Vor 20 Jahren beschloss die Volkskammer den Beitritt der DDR zur BRD am 3. Oktober 1990. (ND vom 23. August 2010); „Der Gott, der Mammon heißt. Vor 20 Jahren war mit der Währungsunion auch der Systemwechsel beschlossen“ und „Drei offene Fragen, Das Feilschen um den Staatsvertrag“ (ND vom 1. Juli 2010); „Mit soviel Rückgrat. Die Gesellschaft für Bürgerrecht und Menschenwürde verlieh ehren Menschenrechtspreis 2002 dem Strafverteidiger Friedrich Wolff. Auszüge aus der Laudatio von Heinrich Hannover“ (Junge Welt vom 18. Dezember 2002);„Wir sind hochmütig geworden“. Gespräch mit Egon Krenz über Sprachlosigkeit im SED-Politbüro, Moskauer Misstrauen und zwei erzwungene Rücktritte“, mehrseitiger Artikel/Kopie (Neues Deutschland vom 12. Oktober 2009); Peter-Michael Diestel: Zwischen Wende und Einheit, Leseprobe (ND vom 16. September 2010); „Heißer Abschied aus Kuwait. Zu Hause war die DDR schon fast Geschichte, da wurde sie im Wüstensand Kuwaits noch einmal staatstragend“ (ND vom 4./5. September 2010); „Verrückt nach Russland. Unerkannt durch Freundesland – es war eine ganze Bewegung“, ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 25./26. September 2010); „Aufholen ohne einzuholen. Die Wirtschaft der DDR erreichte ein ansehnliches Wachstumstempo und Produktivitätsniveau“ (ND vom 14. Oktober 2009); „Einheit noch nicht erreicht. Aus dem Sozialreport des Sozialverbandes Volkssolidarität 20 Jahre nach der deutschen Vereinigung“ (ND vom 4./5. September 2010); Klaus Bellin: „Als die Träume starben. Edith Anderson erzählt eindrucksvoll über die frühen Jahre der DDR“ (ND vom 14. August 2007); „Als Ausweg blieb nur ein Tabubruch. Gerhard Lauter über entscheidende Stunden vor der Öffnung der DDR-Grenze am 9. November 1989“ (ND vom 7./8. November 2009); Hans Modrow: „Die letzten Monate der DDR. Die Übergabe“ (ND vom 18. bis 21. März 2010, Beilage zur Frankfurter Buchmesse); „Bummi“ sagt Tschüss zu seinen Lesern“ (ND vom 23. Oktober 2009); „Die Miss und die Macher. Kurz vor der Einheit wurde in Schwerin die schönste DDR-Bürgerin gewählt. Eine Spurensuche“, ganzseitiger Artikel (ND vom 2./3. Oktober 2010); „Mentale Kluft noch nicht geschlossen. Der Historiker Christian Meier über alte Ressentiments zwischen Ost und West und gemeinsame Herausforderungen“ (Uptown Oktober 2010); „Wie hoch die Türme ragen. Lothar de Maizière stellte seine Erinnerungen vor – die Kanzlerin hielt die Laudatio“ (ND vom 23. September 2010); Uwe Steimle: „Die Dialektik und ich“ (ND vom 7. Oktober 2009); Anmerkungen zur Wiedervereinigung (der stacheldraht, Nr. 7/2010); „Wir wollten Gerechtigkeit …“ Bärbel Bohley war in der DDR Bürgerrechtlerin – und ist es nach deren Untergang geblieben“ (ND vom 13. September 2010); Ralph Hartmann: „Die DDR unterm Lügenberg“, Buchvorstellung; "Das 'Wirtschaftswunder Ost' mit den kurzen Beinen. Hohe Arbeitslosenquoten, überdurchschnittlich viele Hartz-IV-Betroffene, großes Armutsrisiko", ganzseitiger Artikel (ND vom 11./12. Dezember 2010); Weltgewandt, Der 83-jährige Kurt Masur erhielt den "Echo Klassik" für sein Lebenswerk (ND vom 19. Oktober 2010); "Gefälschte Geschichte. Rede von Egon Krenz. Die Öffnung der Staatsgrenze der DDR am 9. November 1989... Teil I bis III (Junge Welt November 2009); „Hätten Kredit nicht verfressen dürfen. Gerhard Schürer, der einstige Chefplaner der DDR, wird 80“ (MOZ vom 12./13.04.2001); "Früherer DDR-Planchef Gerhard Schürer tot" und Todesanzeige (ND vom 27. Dezember 2010); Aus Protest bei Rot über die Ampel. Blick des Auslands auf den angeblichen Unrechtstaat DDR (ND vom 18. Juni 2012); "Die meisten Pappnasen waren gar nicht dabei. Peter-Michael Diestel, DDR-Innenminister, über die Wende, die Unrechtsstaat-Diskussion und die ausgleichende Frau Merkel", ganzseitiges Interview (Neues Deutschland vom 10. Februar 2015 sowie Lesermeinungen dazu; „Vom Milliarden-Kredit zum Untergang der DDR“ (der stacheldraht, Ausgabe 7/2016); "Alle Fehler und Pannen. 27 Jahre nach ihrer Gründung wird die Treuhandanstalt wieder Wahlkampfthema" (ND vom 26./27. August 2017); Jörg Roesler: Vom ökonomischen zum politischen Schock. Was die DDR-Wirtschaft mit den Wahlerfolgen der Rechtspopulisten zu tun hat", ganzseitiger Artikel (ND vom 15. Januar 2018); "Das Symbol der Übernahme. Erste umfassende Studie über die Treuhandanstalt wurde in Sachsen vorgestellt" (ND vom 17. Mai 2018); "Trümmer der Treuhand. Frustration im Osten lässt Fragen nach Ursachen lauter werden. Bundesregierung bleibt bei bekannten Antworten" (ND vom 11. September 2018); "Ermittlungen eingeschränkt. Der Rohwedder-Mord und die ost-deutsche Wirtschaft vor 20 Jahren" (der Stacheldraht, Heft 3/2011); "Harte Zeiten für die Stahlindustrie. Anhand von Akten der Treuhandanstalt wird die Privatisierung der volkseigenen Betriebe erforscht" (ND vom 10. Dezember 2018)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: gut erhalten
Artikel gefunden im Sachgebiet Deutsche Geschichte
Artikel im Verlag Das Neue Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Bestell-Nr.: AB-0030 48,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2018 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved