Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Oskar Lafontaine/Sahra Wagenknecht ". 4 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Oskar Lafontaine/Sahra Wagenknecht ". 4 Titel.

  1. Das Herz schlägt links, ECON, 1999, 316 Seiten, Format 21 x 13,5 cm, Hartcover mit O. Schutzumschlag, sehr gut erhalten.
  2. Oskar Lafontaine: Der neue Weg und Der neue Weg - ökologisch, sozial, wirtschaftlich stark, Regierungsprogramm 1990-1994, Beschlossen vom SPD-Parteitag in Berlin am 28. September 1990, 2 geklammerte Hefte, hrsg. Vorstand der SPD, sehr gut erhalten (Foto).
  3. Oskar Lafontaine: Die Wut wächst, Politik braucht Prinzipien, Ullstein Taschenbuch, 2003, 279 Seiten, gut erhalten.
  4. Ergänzend Artikel/Kopien: "Polarisierer, Populist, populär. Oskar Lafontaine wird heute 65 Jahre alt" (ND vom 16. September 2008); "Hartz IV ist ein ungeheuer europafeindliches Gesetz. Oskar Lafontaine über Ambitionen, Akzeptanz und Auseinandersetzungen", ganzseitig (ND vom 6./7. Juni 2009); "Eine andere Welt ist möglich. Oskar Lafontaine über hungrige Staaten, die Politik der USA und Gerechtigkeit als Friedensgarant" (ND vom 25./26.Januar 2003); "Die Linke erhält ein Orakel an der Saar. Oskar Lafontaine zieht sich aus der Bundepolitik zurück - nur aus ihr" (ND vom 25. Januar 2010); „Wir leisten uns überflüssige Personalquerelen“. Oskar Lafontaine auf dem Neujahrsempfang der LINKEN im Saarland am 19. Januar 2010, ganzseitig (ND vom 20. Januar 2010); Die SPD ist fremdbestimmt. Der Publizist Albrecht Müller über sein neues Buch „Meinungsmache“, die Krise der SPD und Medienkampagnen gegen Oskar Lafontaine, ganzseitig (ND vom 7./8. 11 2009); Peter Wolter und Hubert Kaiser: „Mehr Demokratie wagen. Energiekonzerne vergesellschaften: Die Linke in Nordrhein-Westfalen beschließt konsequentes Programm zur Landtagswahl. Neoliberale Parteien schäumen“ (Junge Welt vom 9. November 2009, nur Titelseite); „Ein Polit-Popstar will’s noch mal wissen. Oskar Lafontaine kämpft darum, wieder Ministerpräsident des Saarlandes zu werden“ (ND vom 22./23. August 2009); „Wir wollen keine gekaufte Politik“, doppelseitiges Interview mit Oskar Lafontaine (ND vom 21. Oktober 2011); Mitteilung: Nahles sorgt sich um Linkspartei. Parteichef Lafontaine in Klinik operiert (ND vom 20. November 2009); Es kommt selten vor, dass zwei prominente Politiker zueinanderfinden. Fünf Beispiele für große Liebe, große Koalition oder großes Scheitern – Lafontaine und Sahra Wagenknecht (Berliner Zeitung vom 15. November 2011); „Mit Polaroid am Wähler. Oskar Lafontaine kämpft gegen alle und für sich“ (ND-Sonderdruck: Landtagswahlen Saarland am 25. März 2012); Das ist Geschichtsrevisionismus. Nach Oskar Lafontaines Stalinismus-Erläuterungen im ND regt sich Unmut in Teilen der Linkspartei (ND vom 30./31. Juli 2011); Oskar Lafontaine: Merkel ist dabei, Europa zu zerstören, ND-Gespräch vom 24. Februar 2012; "Ein demokratischer Drastiker. Er wird verehrt - und verachtet. Er war Europas gefährlichster Mann - und wurde zum Retter der Linken. Über den Erfolg und das Scheitern von Oskar Lafontaine, der am Montag 70 Jahre alt wird", ganzseitig (ND vom 13. September 2013); „Lafontains Wut wächst“ (ND vom 6. Januar 2017); Stefan Bollinger: "Gesamtdeutsche Besoffenheit. Peter-Michael Distel und Oskar Lafontaine streiten sich über die Sturzgeburt der Einheit, ganzseitig (ND vom 2./4. Oktober 1915); "Sahra Wagenknecht lernt sich kennen", ganzseitig (MOZ vom 2. Oktober 2019)
Schlagwörter: Konvolut Zustand: wie angegeben
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Biographien
Artikel im ECON Verlag u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Beziehungen
Es stehen keine Beziehungen bereit
Bestell-Nr.: AB-0123 24,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2019 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved