Navigationslinks überspringen Navigationslinks überspringen
Einkaufen bei Agrotinas.
  • Einfach & schnell
    online bestellen
  • Täglich wachsender
    Bestand
  • Anmeldung nicht erforderlich
  • 28-Tage-Geld-
    zurück-Garantie
  • Schneller Versand
Navigationslinks überspringenHome > Antiquariat > Konvolut "Max Hoelz". 12 Titel.

Artikel im Detail

Büchersammlung

Konvolut "Max Hoelz". 12 Titel.

  1. Max Hoelz. Wege und Irrwege eines Revolutionärs, Biografie von Manfred Gebhardt, Verlag Neues Leben Berlin, 3., überarbeitete und ergänzte Auflage/1989, 414 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen. Leinen-Einband mit O. Schutzumschlag, sehr gut erhalten, neuwertig.
  2. Max Hoelz. Wege und Irrwege eines Revolutionärs, Biografie von Manfred Gebhardt, Verlag Neues Leben Berlin, 1. Auflage/1983, 333 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen. Leinen-Einband mit (etwas lädiertem) O. Schutzumschlag, Besitzeintrag/ Buch aus der aufgelösten Gedenk- und Bildungsstätte Schöneiche-Fichtenau, Buch sonst gut erhalten.
  3. Ein Mahnwort für Max Holz, Artikel/Kopie von Hans Christian Förster, in "Die Weltbühne" vom 27. Februar 1990.
  4. Ein unbekannter Brief von Max Hoelz, veröffentlicht von Jürgen Kuczynski in "Die Weltbühne" vom 26. Juni 1984, Kopie.
  5. Kopie: "Bolschewistische Amseln. Max Hoelz und die Frauen", Aus: "Das Magazin", Heft 9/1989.
  6. Artikel/ Kopie: "Warum ein Max-Hoelz-Denkmal in der DDR? Erich Honeckers Antwort aus Moabit" (Neues Deutschland vom 4. Oktober 1993).
  7. Artikel/ Kopie "Rebell und Legende. Die Tagebücher und Briefe von Max Hoelz" (Neues Deutschland vom 26./27. November 2005).
  8. "Er war ein ungewöhnlicher Mensch. Ariadna Hoelz-Tur, die letzte Frau von Max Hoelz, erinnert sich" ("Die Weltbühne" vom 10. Oktober 1989).
  9. Kopie aus "Das Magazin", Heft 9/1983 mit dem Artikel von Manfred Gebhardt: "Lebenslänglich - Note 1. Justizskandale der Weimarer Republik. Der Prozeß gegen Max Hoelz im Juni 1921", mit 5 Fotos.
  10. Artikel/Kopie "Ertränkt in der Wolga" (Aus "Der Stacheldraht. Nr. 8/2008).
  11. Artikel/Kopie "Ein deutscher Robin Hood als Staatsgast Stalins. Unser Leser Guenter Reimann erinnert sich an seine Begegnung mit Max Hoelz im Moskau des Jahres 1932" (Neues Deutschland vom 4. Oktober 1993).
  12. Zur Ergänzung beigelegt Biographisches zu Max Hoelz (*14. Oktober 1889 in Moritz bei Riesa; am 15. September 1933 im Fluß Oka bei Gorki/UdSSR unter ungekärten Umständen ertrunken) Wikipedia
"Max Hoelz. Wege und Irrwege eines Revolutionärs": Die Gewalt, die ich und meine Arbeitsbrüder anwende, dient dem Zwecke, den wirklichen und tatsächlichen Gewaltanbetern, den hirn- und herzlosen Parasiten an der Menschheit, den Kriegern aus Sport und Leidenschaft die Waffen und Machtmittel zu entreißen, die sie zum Schaden und Verderb der ganzen Menschheit mißbrauchen (Umschlagtext des Buches "Max Hoelz. Wege und Irrwege eines Revolutionärs", Biografie von Manfred Gebhardt) Schlagwörter: Konvolut Zustand: siehe Artikelbeschreibung
Kategorie:
Artikel gefunden im Sachgebiet Biographien
Artikel im Verlag Neues Leben Berlin u. a. erschienen
Angebot von Agrotinas
Fotos
Beziehungen
Es stehen keine Beziehungen bereit
Bestell-Nr.: DG-0088 32,00 Preis (zzgl. Versand/Deutschland 5,00 €)
© 1999 - 2020 Agrotinas VersandHandel. | All rights reserved